Aktuelles vom Mieterbund

Preissprung bei WG-Zimmern für Studierende

In 59 Hochschulstädten liegt die Durchschnittsmiete für ein WG-Zimmer über der BAföG-Wohnpauschale von 360 Euro. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Moses Mendelssohn Instituts und des Portals WG-Gesucht.de.

Ausgewertet wurden dafür die in der zweiten Augusthälfte direkt verfügbaren Zimmer-Angebote auf dem Portal WG-Gesucht.de in allen 95 deutschen Hochschulstädten mit mindestens 5.000 Studierenden. In der teuersten deutschen Hochschulstadt München müssen Studierende im Durchschnitt mit 700 Euro im Monat fast das Doppelte für ein WG-Zimmer zahlen.

In Frankfurt lag der Preis bei 580 (Vorjahr 520) oder in Berlin bei 550 Euro (Vorjahr 495). Das Deutsche Studentenwerk (DSW) sprach von einem «Alarmsignal» und forderte die Bundesregierung zu einer raschen weiteren Erhöhung der Bafög-Sätze auf.